11 000 Euro für die Halliggruppe

Volksbank unterstützt die Betreuung von verhaltensauffälligen Kindern

sh:z/Holsteinischer Courier/Text und Bild: Christian Lipovsek vom 23.September 2011

Fehrs-Schulleiterin Bärbel Wulf-Fechner (links) und Hallig-Gruppenleiter Michael Matzen (rechts) freuen sich mit den Kindern über die Spende, die (von links) Matthias Lau, Mirja Kotte und Dirk Dejewski von der Volksbank überreichten.

Große Freude bei der Halliggruppe an der Johann-Hinrich-Fehrsschule: Von der Volksbank gab es gestern einen Spenden-Scheck in Höhe von insgesamt 11 040 Euro. Das Geld stammt aus der Ratenkreditabteilung der Bank, die im vergangenen Jahr ihren 60. Geburtstag feierte und zu Spenden aufrief.

 

Michael Matzen, Leiter der Halliggruppe, hatte auch gleich zwei Projekte parat, in die das Geld fließen soll. „Zum einen wollen wir einen Raum für Beratungsgespräche herrichten. Zum anderen brauchen wir eine neue Zeltausrüstung für unsere beliebten Ferienfreizeiten.“

 

Seit 1995 existiert das Angebot, das sich an Grundschüler und deren Familien richtet, die schulische Erziehungshilfe und sozialpädagogische Betreuung benötigen. Vor elf Jahren übernahm die Stadt das Projekt. Seitdem werden bis zu 14 Kinder von Matzen, Diplom-Psychologe Thomas Groh, Sozialpädagoge Stefan Dittberner sowie der Hauswirtschafterin Christina Arpe werktags von 7 bis 17 Uhr betreut. Wer in die Gruppe kommt, wird in enger Absprache mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst der Stadt abgesprochen.

 

Ziel der Halliggruppe ist es, die verhaltensauffälligen Kinder im schulischen, sozialen, emotionalen und familiären Bereich zu stärken und dabei auch die Eltern mit einzubinden. „Das einzelne Kind und seine Familie stehen mit den individuellen Ressourcen und Defiziten im Mittelpunkt“, sagt Michael Matzen.

 

(sh:z/Holsteinischer Courier/Text und Bild: Christian Lipovsek vom 23. September 2011)