Volksbank stiftet:

16 mal neun Bälle fanden ihre Schule

sh:z/Holsteinischer Courier vom 16. Dezember 2011, Text und Foto: Jens-Martin Bluhm

Die Bälle haben ihre Schule gefunden: Volksbank-Vorstand Matthias Lau (hinten,2. von links) überreichte gestern in der Sporthalle der Immanuel-Kant-Schule die gut gefüllten Ballnetze an Schüler und Lehrer der 16 Siegerschulen.

Das war eine runde Sache: Vertreter von 16 Schulen aus Neumünster und Umgebung nahmen gestern in einer kleinen vorweihnachtlichen Übergabe-Feier in der Immanuel-Kant-Schule ihre nagelneuen Sportbälle von der Volksbank entgegen.

 

Die Schulen hatten sich am Gewinnspiel „Ball sucht Schule“ beteiligt. Mit kreativen Arbeiten – Fotos, Filmen, gemalten Bildern, Geschichten oder Gedichten – vermittelten sie der Jury überzeugend, warum gerade ihre Schule die ausgelobten Sportbälle gut gebrauchen kann.

 

Lohn der Mühe: Alle 16 Siegerschulen erhielten ein Ballnetz mit neun hochwertigen Bällen im Wert von je 300 Euro. Volksbank-Vorstand Matthias Lau bedankte sich bei den Schülern für die zahlreichen originellen Einsendungen. Der Volksbank als Sponsor der Region sei durchaus bewusst, dass die Schulen in Zeiten knapper Haushaltsmittel die Spenden gut gebrauchen könnten, sagte Lau. Er wünschte den Schülern mit den Bällen viel Spaß.

 

Tatsächlich hatten sich die bedachten Schulen viel Mühe gegeben, die ausgelobten Ballnetze an ihre Schule zu holen. Jella Horst (9) aus der 4a der Watttenbeker Grundschule schrieb eine rührende Geschichte über einen Ball, der ein neues Zuhause sucht – und schließlich in der Schule findet.

 

In der Holstenschule stieß Sportlehrer Andreas Kahn auf die Ausschreibung des Wettbewerbs und reichte sie postwendend an Kunstlehrerin Sabine Koch weiter. Die grübelte gemeinsam mit den Kindern der 6c, wie man das Thema bildhaft umsetzen könnte. Die fächerübergreifende Kooperation von Sport und Kunst, Lehrern und Schülern zeigte Früchte: Ein von Jule Emely Kohls und Ewa Werner(beide 12 Jahre) gemaltes Bild, auf dem kleine Bälle in die Schule hopsen, überzeugte die Jury.

 

An der Immanuel-Kant-Schule nahm der stellvertretende Schulleiter Dr. Michael Fritzsche die Sache kurzerhand selbst in die Hand – und dichtete. Sein Sechszeiler in Wilhelm-Busch-Manier führte dazu, dass die großen Pausen an der Schule künftig kurzweiliger ausfallen. Spiel- und Sportmaterial könne die Schule immer gebrauchen, freute sich Fritzsche über seinen Busch-Streich.

 

Die Gewinner im Überblick: Immanuel-Kant-Schule, Alexander-von-Humboldt-Schule, Gartenstadtschule, Holstenschule, Pestalozzischule, Grund- und Regionalschule Wittorf, Mühlenhofschule, Vicelinschule, Grund- und Regionalschule Einfeld, Uker Schule, Gustav-Hansen-Schule, Grundschule Groß Kummerfeld, Grundschule Wattenbek, Hans- Brüggemann-Schule Bordesholm, Lindenschule Bordesholm, Poul-Due-Jensen-Schule Wahlstedt.

(sh:z/Holsteinischer Courier vom 16. Dezember 2011, Text und Foto: Jens-Martin Bluhm)