Das Tasdorfer Turnier ist zurück

(sh:z/Holsteinischer Courier, 17.07.2012, Text: Ilona Koopmann, Fotos: Ilona Koopmann/André Sell)

Am Freitag beginnt die zehnte Auflage der Reitsport-Veranstaltung

Vorfreude herrscht bei Spitzenreiter Carsten-Otto Nagel (von links), Turnier-Organisator Harm Sievers und Matthias Lau vom Vorstand der VR Bank Neumünster.

Mit einem hochkarätigen Starterfeld wartet der Reit- und Fahrverein (RuFV) Husberg am kommenden Wochenende als Veranstalter der 10. Tasdorfer Turniertage auf. „Meine Kollegen kommen alle, das freut mich wirklich“, verkündete Harm Sievers, Leiter der Turniertage, bei der gestrigen Pressekonferenz in den Räumen der VR Bank Neumünster. Bei den „Kollegen“ handelt es sich unter anderem um Schleswig-Holsteins beste Springreiter sowie um Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel (Wedel), Olympia-Reiterin Janne Friederike Meyer (Schenefeld) oder Thomas Voß (Zweiter beim Großen Preis in Aachen).

Das Turnier fand zuletzt im Jahr 2009 statt, der Zwei-Jahres-Rhythmus musste aus organisatorischen Gründen im Jahr 2011 unterbrochen werden. Nun ist der Andrang wieder groß: „Das gibt ein Starterfeld, wie wir es noch nie hatten für Schleswig-Holstein“, verspricht Sievers und freut sich auf Derbysieger Nisse Lüneburg (Hetlingen), Takashi Haase (Groß Niendorf), Jörg Naeve (Bovenau), Andreas Ripke (Steinfeld), Sören und Charlotte von Rönne (Neuendeich) sowie auf das Vielseitigkeits-Ass Kai Rüder von der Insel Fehmarn.

Doch die Veranstaltung glänzt nicht nur mit einen starken Teilnehmerfeld und einem tollen Programm, erstmalig ist der RuFV Husberg auch Gastgeber der Landesmeisterschaften im Springen für Junioren und Junge Reiter. Die bislang in Bad Segeberg beim Landesturnier ausgetragenen Titelkämpfe müssen wegen der Deutschen Jugendmeisterschaft in Hünxe diesmal früher stattfinden und sind ein wichtiger Sichtungswettbewerb für die Nominierung der Schleswig-Holsteinischen Vertreter. Sievers: „Das ist für uns als Veranstalter eine weitere Herausforderung, aber wir freuen uns darauf.“

sh:z/Holsteinischer Courier, 17.07.2012, Text: Ilona Koopmann, Fotos: Ilona Koopmann/André Sell

Mit von der Partie: Sören von Rönne – hier bei den Tasdorfer Turniertagen im Jahr 2009 auf Chester – wird in Tasdorf wieder an den Start gehen.

Die Vorbereitungen für das am Freitag, 20. Juli, beginnende Ereignis laufen auf Hochtouren. „Etwa 95 Prozent davon ist ehrenamtlicher Einsatz, das ist einfach unglaublich. Es ist viel Arbeit, aber es macht einfach auch viel Spaß“ sagte Sievers. Einen ersten Eindruck vor Ort verschaffte sich schon einmal das sportliche Aushängeschild Schleswig-Holsteins, der Mannschafts-Weltmeister und Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel, der durchaus angetan war: „Ich freue mich schon riesig darauf, auf diesem tollen Rasen zu reiten. Nicht viele Vereine im ländlichen Bereich können dieses hohe Niveau bieten“, erklärte Nagel, der die Tasdorfer Turniertage genau wie viele seiner Kollegen gern nutzt, um seine Pferde vorzustellen und weiterzubringen.

„Junge Pferde mit guten Reitern“ ist die Idee der Veranstaltung, bei der als Höhepunkte am Sonntag ab 14 Uhr das Familien-Stafettenspringen, ab 14.30 Uhr die Meisterehrung der Junioren und Jungen Reiter und der 25-Landesmeister sowie anschließend ab 15.15 Uhr das Holstein Masters 3plus1, der Große Preis von Tasdorf, auf dem Programm stehen. „Ich werde alles mitbringen, was ich an guten Pferden habe. Und das Ziel ist nicht ein guter Platz im Mittelfeld. Alle Starter sind hochmotiviert und haben auch den Ehrgeiz, die anderen zu schlagen“, verspricht Carsten-Otto Nagel vollen Einsatz.

Neben dem Springsport gibt es rundherum auch noch einige Höhepunkte. Einer davon dürfte am Sonnabendabend das geplante Fußballspiel zwischen einer schleswig-holsteinischen Reiterauswahl und einer Auswahl vom VfR Neumünster sein. „Das soll vor allem viel Spaß bringen. Wir haben aber auch einige Talente dabei, und der VfR weiß noch nicht so genau, was da auf ihn zukommt“, kündigte Harm Sievers an. Ilona Koopmann

Weitere Infos auf www.tasdorfer-turniertage.de

 

(sh:z/Holsteinischer Courier, 17.07.2012, Text: Ilona Koopmann, Fotos: Ilona Koopmann/André Sell)