Noch ein warmer Regen für den VfR

(sh:z/Holsteinischer Courier, 22.08.2012, Text/Foto: Stefan Arne Schmuck)

VR-Banken-Gruppe wird Premium-Sponsor bei Rasensport und richtet zusätzlich ein Förderkonto ein.

 

Gruppenbild mit Sponsor: 2. VfR-Vorsitzender Gerd Grümmer, Rasensport-Boss Detlef Klusemann und VfR-Verteidiger Hannes Schäfke besiegelten gestern die Zusammenarbeit mit der VR-Banken-Gruppe um Neumünsters VR-Bank-Vorstand Matthias Lau (hi. v. li.). Zudem wurden Marvin Richter und Patrick Vornholz (vo. v. li.) mit signierten Bällen prämiert. Mit ihnen hat der Verein die Schallmauer von 100 jugendlichen Mitgliedern durchbrochen.

Beim VfR Neumünster reißen dieser Tage die guten Nachrichten nicht ab. Der Sensations-Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Nord präsentierte gestern – fünf Tage vor dem großen Meisterschaftsknüller gegen den Landesrivalen Holstein Kiel – die landesweit operierende VR-Banken-Gruppe als neuen Premium-Sponsor. Die zunächst auf ein Jahr befristete Kooperation beschert Rasensport nicht nur einen Werbepartner auf den Hosen der Ligamannschaft, sondern überdies einen fünfstelligen Eurobetrag in nicht genannter Höhe. Vergleichbare Engagements der VR Banken gibt es in Schleswig-Holstein nur mit dem internationalen Reitturnier in den Holstenhallen sowie dem Handball-Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt.

„Der VfR hat sein Image in den vergangenen Monaten stetig verbessert und ist auf einem guten Weg. Er repräsentiert unsere Stadt, für die es keine bessere Werbung geben könnte“, sagte Neumünsters VR-Bank-Vorstand Matthias Lau und blickte doch leicht erstaunt zurück: „Als ich am vergangenen Sonnabend das Radio einschaltete, hörte ich in den Live-Reportagen aus Goslar immer nur ,Neumünster, Neumünster, Neumünster’, auf der Homepage des kicker-Sportmagazins war zudem die Eroberung der Tabellenspitze gleich die vierte Meldung bei den Topnews.“ Lau hat in seiner Eigenschaft als Wirtschaftsrat des VfR den Deal mit der Bankengruppe eingefädelt. Er hatte dem Traditionsclub bereits den Hauptsponsorvertrag mit dem Wettanbieter mybet.de vermittelt (wir berichteten). „Wir sind froh, einen solch renommierten Werbepartner für uns gewonnen zu haben, und werten dies als Engagement für die vom neuen VfR-Vorstand geleistete Arbeit“, erklärte Rasensport-Boss Detlef Klusemann. Im Übrigen wurde im gleichen Atemzug ein Förderkonto für den VfR bei der VR Bank Neumünster (BLZ 212 900 16) eingerichtet. Unter der Nummer 3535 werden Gelder entgegengenommen. Wer 50 Euro oder mehr spendet, erhält zwei Freikarten für ein Regionalliga-Heimspiel der „Veilchen“. Lau betonte, beim Engagement seines Unternehmens gehe es besonders darum, „die tolle Jugendarbeit des VfR“ (O-Ton) zu fördern. „Niemand hatte dem Verein zugetraut, eine Nachwuchssparte auf die Beine zu stellen. Jetzt sind es sogar sieben Mannschaften geworden, die zudem von Toptrainern ausgebildet werden“, stellte er fest. Dazu passend wurden im Rahmen der gestrigen Präsentation die beiden D-Jugendlichen Marvin Richter und Patrick Vornholz geehrt, mit denen Rasensport jüngst die Schallmauer von 100 jugendlichen Mitgliedern durchbrochen hatte. Sie bekamen jeweils einen Ball mit den Originalautogrammen der VfR-Ligamannschaft überreicht.

 

(sh:z/Holsteinischer Courier, 22.08.2012, Text/Foto: Stefan Arne Schmuck)