Spendenparlament freut sich über Weihnachtsgabe von 2500 Euro

VR Bank Neumünster vergibt 20 000 Euro an acht gute Zwecke

Es ist schon längst Tradition:
Auch in diesem Jahr bedenkt die VR Bank Neumünster rechtzeitig zum Weihnachtsfest einige soziale Einrichtungen in ihrem Geschäftsgebiet mit einer Spende.
Es freuten sich wiederum acht Vertreter gemeinnütziger Institutionen im Haus der VR Bank am Großflecken in Neumünster über den Erhalt von Spenden in Gesamthöhe von 20 000 Euro - und auch das Bad Segeberger Spendenparlament gehörte dazu.
Die Bank-Vorstandsmitglieder Dr. Rainer Bouss und Matthias Lau hatten die angenehme Aufgabe, die prall gefüllten Geldsäcke an die Empfänger zu übergeben. Für jeden der acht Empfänger gab es 2 500 Euro. Das Bad Segeberger Spendenparlament wurde von seiner Vorsitzenden Barbara Koop-Lehmann und von Wolfgang Harder vertreten.
Der Verein setzt sich gegen Obdachlosigkeit, Armut und Isolation ein.
Vereine können Anträge für Hilfesuchende beim Spendenparlament stellen. Unbürokratisch und basisdemokratisch wird schnelle Hilfe auf den Weg gebracht. Bis zu 300 Euro können kurzfristig freigegeben werden. Größere Summen werden nach Beschluss der Mitglieder auf der halbjährig abgehaltenen Parlamentarier-Versammlung vergeben. Im Jahr 2013 wurde mit 10 000 Euro Gutes getan.


Nähere Informationen gibt es unter www.segeberger-spendenparlament.de.
Weitere Spenden-Empfänger der VR-Bank waren die Kindertagesstätte Vicelin, die Mühlenhofschule, der Jugendförderkreis des Kreisfußballverbandes Neumünster, der Verein ehrenamtlicher Tätigkeit, der Verein Hilfs-.Punkt (alle aus Neumünster) sowie der Hospizverein Hohenwestedt und die Hans-Brüggemann-Schule Bordesholm.

(Segeberger Zeitung vom 17.12.2013)