Volksbank investierte in Einfeld

Geschäftsstelle an der Dorfstraße wurde für 400 000 Euro erweitert und modernisiert / Eingang ist jetzt an der Einfelder Straße

Die Volksbank-Vorstände Dirk Dejewski (rechts) und Dr. Rainer Bouss (Zweiter von links) überraschten Britta Westphal (von links), Jenny Miermeister, Vera Barkowski und Filialleiter Hubert Reckers mit einem Präsentkorb. Auf dem Foto fehlt Rita Werkmann.

Nach fast sieben Monaten Umbauzeit wurde gestern die Einfelder Filiale der Volksbank an der Dorfstraße feierlich wiedereröffnet. Etwa 400 000 Euro ließ sich die genossenschaftliche Bank die Erweiterung und umfassende Sanierung kosten.

„Es ist alles andere als selbstverständlich, dass Filialen modernisiert werden. Anderswo spricht man eher von Schließung“, sagte Volksbank-Vorstand Dirk Dejewski mit einem klaren Bekenntnis zur Präsenz in der Fläche. Moderne Technik sei wichtig, könne aber nicht alle Bedürfnisse im Bankgeschäft ersetzen. „Das Gespräch am Schalter bleibt wichtig“, sagte Dejewski.

Und der von Innenarchitekt und Bauleiter Friedrich Wilhelm von Stülpnagel mit Frank Imhoff (Volksbank) neu gestaltete Schalterraum mit der Akzente setzenden Rundleuchte und seinen geschwungenen Linien kann sich sehen lassen. Eine orangefarbene Rampe weist den Kunden den Weg in die hinteren Beratungsräume. Auch von außen macht das Gebäude mit seiner modernen Wellblechverkleidung etwas her.

Die Filiale wurde zudem durch die Einbeziehung einer vormaligen Wohnung von 100 auf 170 Quadratmeter deutlich vergrößert. Der Eingang wurde von der Dorfstraße an die Einfelder Straße verlegt. Mit den Planungen begonnen hatte die Volksbank im Mai 2015, im Juni/Juli wurden dann die ersten Wände durchbrochen. Die Bankgeschäfte konnten in der Wohnung quasi bei Wohnzimmer-Atmosphäre weiter laufen, nur für die Bargeldabhebung wurde ein Selbstbedienungscontainer aufgestellt.

„Die Umbauphase war nicht immer ganz einfach“, räumte Filialleiter Hubert Reckers ein. Er bildet mit Rita Werkmann, Jenny Miermeister, Vera Barkowski und Britta Westphal weiterhin das Gesicht der Volksbank in Einfeld. Wichtig zu betonen war den Volksbankern auch, dass die Handwerker für die Arbeiten vor allem aus Einfeld und Umgebung, daneben aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank stammen.

(sh:z / Holsteinischer Courier vom 05.02.2016 Text: Rolf Ziehm)